Start

Unsere Angebote

Wer ist online

Wir haben 2 Gäste online

Neuigkeiten

Weiterlesen...
trivi.jpg
Banner
Herzlich Willkommen bei Karin & Christian Schulze aus Kappe
Aus der Präventologischen Praxis


Zitat:

"Mit der Natur ist es so wie mit einer umsichtigen Hausfrau. Erst wenn sie alle Zutaten auf dem Tisch hat fängt sie an zu kochen.

Auch der Körper bildet erst Energie, wenn er über alle Rohstoffe verfügt. Ohne sie passiert garnichts und es geht zu Lasten unserer Ausdauer, Kreativität und Lebensfreude."  

Dr. med. Michael Spitzbart

Er leitet heute die erste Praxis für Gesunde auf der Basis präventiver und orthomolekularer Medizin. Er ist Träger des Europäischen Literaturpreises und mehrfach ausgezeichneter Redner.

Schwerpunkt seiner Forschung bildet die "Orthomolekulare Medizin": Sie befasst sich mit den biochemischen Prozessen im Körper, die über krank oder gesund entscheiden. https://spitzbart.morefm.de/autor.php

Diätberatung

Zur Aufrechterhaltung unserer Gesundheit benötigt der Mensch rund 50 Nährstoffe.

Als Energielieferanten aus der Nahrung dienen Kohlenhydrate (Stärke und Zucker), Fette und Eiweiß (Protein). Diese drei Nährstoffe werden wegen ihrer mengenmäßigen Bedeutung Haupt- oder Makronährstoffe genannt. Hinzu kommt eine Fülle sogenannter Mikronährstoffe, zu denen vor allem die Vitamine und Mineralstoffe (Mengen- und Spurenelemente) zählen. Die Mikronährstoffe greifen steuernd in die Vorgänge des Energie- und Baustoffwechsels ein und sind für die Nerven- und Muskelfunktionen von Bedeutung. Sie sind als biologische Katalysatoren für zahlreiche Stoffwechselprozesse lebensnotwendig. Ballaststoffe und das mengenmäßig dominierende Wasser komplettieren die Palette der vom Körper benötigten Nährstoffe.

Orthomolekulare Medizin

  • "Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind."

Prof. Dr. Linus Pauling (1901-1994): zweifacher Nobelpreisträger und Vater der Orthomolekularen Medizin, definierte es 1986 (ortho=gut,richtig)

  • Medikamente können helfen, Mängel auszugleichen (Pathogenese), aber nicht die Gesundheit erhalten (Salutogenese).
  • Nahrungsergänzung (NUTRILITE) für den gezielten Einsatz von Vitaminen und anderen Nährstoffen in der Vorbeugung und Behandlung ernährungs- und umweltbedingter Krankheiten.
  • Vitamin- und Nährstoffpräparate sind auf keinen Fall ein Ersatz für gesunde Ernährung. Sie bieten auch keine Versicherung gegen die Folgen von Rauchen, Alkoholmissbrauch, Übergewicht und / oder Bewegungsmangel. D.h. keine Alternative, sondern eine wichtige Ergänzung und Bereicherung der Schulmedizin (z.B. Medikamente). Nutrilite basiert wie die Schulmedizin auf nachprüpfbaren und streng wissenschaftlichen Grundlagen. Eine ganzheitliche Therapieform.
  • Es gilt nicht das Gießkannenprinzip. Nährstoffe werden gezielt auf den individuellen Bedürfnisse und auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten, ergänzt.
  • Nahrungsergänzungen ersetzen nicht die Vollwerternährung, sondern ergänzen nur die Stoffe, die unserem Körper nicht ausreichend zur Verfügung stehen.
  • Nutrilite gibt es schon seit 74 Jahren. Gegründet von Dr. Rehnborg, USA. Im Jahr werden in Buena Park, Kalifornien, und Guangzhou, China bis zu 10 Milliarden NUTRILITE Tabletten, Kapseln und Softgel-Kapseln produziert.

Bewegung

"Für ein bewegtes Leben" von Michael von Kunhardt,  zählt bei Speakers Excellence zu denTop 100 Speakern in Deutschland, Österreich und Schweiz.

1. Minutentraining      2. Motivation


Was heißt Salutogenese?


Präventologen können mitwirken an der Ermöglichung eines höheren Maßes

 an Selbstbestimmung und Selbstverantwortung für die Gesundheit, nach dem Modell von Antonovsky

Moderne Gesundheitsförderung

Das Salutogenese-Modell von Antonovsky

Arzt praktiziert nach der Pathogenese

(Ursache von Krankheit)

Präventologe (ich) praktiziert nach der Salutogenese

(Ursachen von Gesundheit)

bisheriges Paradigma/ Defizit orientiert

neues Paradigma/  Ressourcen orientiert


Aaron Antonovsky (* 1923 in Brooklyn, New York City, NY, USA; † 7. Juli 1994 in Be’er Scheva, Israel) war ein US-amerikanischer Professor der Soziologie und wird als der Vater der Salutogenese betrachtet.

Antonovsky sagt: Es ist eine Illusion, alle Ursachen von Krankheiten zu erkennen  u. damit verhindern zu wollen.

Leben bedeutet im Ungleichgewicht sein, denn auch Krankheit und Tod gehören zum Leben.

Beim Modell der Pathogenese werden die Gesunden ausgeblendet.

Genau diese interessieren aber im Modell  der Salutogenese:

         Wie schaffen Sie es, gesund zu bleiben?

         Welche Ressourcen haben sie?

         Wie gehen sie (anders) mit Belastungen um, so dass sie gesund bleiben?

Salutogenese als Theorie der Gesundheit

         Es gibt nicht nur zwei Zustände (gesund/krank), sondern ein Kontinuum von Gesundheit und Krankheit, d.h. kranke Menschen sind immer auch mehr oder weniger gesund.

Bei der Frage, wie eine Person die Spannung bewältigt, ist entscheidend, auf welche generalisierten Widerstandsressourcen (intaktes Immunsystem, Geld, wissen, Intelligenz, Flexibilität, Voraussicht, soziale Netzwerke, Glaube) sie zurückgreifen kann.

 
PDF E-Mail

Edle Porzellane in Geschenkverpackung von

Katalog 2018: Ashdene,  Sagrado, Carmani u.a.m. hier:

alt

alt  alt   alt




alt         alt  alt


   
    alt  alt  alt

alt  alt  alt

alt       alt alt
     
alt altalt
altaltalt
altalt
altalt
altalt
altalt
altalt
alt

                        alt